Überdruck im Kühlsystem und Kühlwasserverlust – Kopfdichtung reparieren mit Steel Seal
Überdruck im Kühlsystem und Kühlwasserverlust – Kopfdichtung reparieren mit Steel Seal


Wir werden heute das Produkt Steel Seal an einem 2.2 L Diesel Mercedes-Benz (Transporter) testen, der Überdruck im Kühlsystem aufbaut. Vermutung: Defekte Zylinderkopfdichtung Man sieht wie Kühlwasser aus dem Ausgleichsbehälter gedrückt wird, das Kühlsystem baut ordentlichen Druck auf. Nachdem wir den Ausgleichsbehälter komplett entleert haben, füllen wir Steel Seal ein. Für Motoren bis 2.5 Liter Hubraum reicht 1 Flasche. Nach dem wir Steel Seal eingefüllt und den Deckel des Ausgleichsbehälters offen gelassen haben starten wir den Motor drehen Gebläse und Heizung auf Maximum und lassen den Motor im Leerlauf seine volle Betriebstemperatur erreichen. Sobald diese erreicht wurde, lassen wir den Motor weitere 30 Minuten auf Betriebstemperatur laufen. Der Motor läuft jetzt etwas über eine Stunde Er läuft nun wesentlich ruhiger als zu Beginn. Auch der Überdruck ist weg im Ausgleichsbehälter Deshalb werde ich den Motor jetzt abstellen und danach 4 bis 5 Stunden auskühlen lassen.

3 thoughts on “Überdruck im Kühlsystem und Kühlwasserverlust – Kopfdichtung reparieren mit Steel Seal”

  1. Patrik Mühlherr says:

    Ich bin gerade dabei das Produkt an einen BMW e46 zu testen

  2. irmenkop85 says:

    Ich würde mir ehrlich gesagt Sorgen machen dass mit dem Zeug das Kühlsystem oder der Wärmetauscher über Zeit verstopfen. Hab da bei den Autodoktoren schon üble Sachen gesehen hinsichtlich Spätfolgen von Kühlerdichtmitteln.

  3. Patrick Köckritz says:

    Sowas kann nicht Klappen! Lasst euch nicht verarschen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *