calculator-fx.com.v3

Miley Cyrus - Miley Cyrus and Her Dead Petz - Kommentare

Board RSS API Hilfe Kontakt
12DIE4
12DIE4 Einigkeit und Recht und Freiheit
6. Sep 2015, 14:20 Uhr
Textlich dreht sich das Album vor allem um den Konsum von bewusstseinserweiternden Substanzen wie Gras oder LSD, und irgendwie auch immer um die Liebe (Pablow The Blowfish) oder auch Sex (BB Talk), jedoch ohne peinlich oder pathetisch zu klingen.

So sieht das Cover auch aus:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/miley-cyrus-and-her-dead-petz-mamarosh-kostenlos-im-internet-a-1051458.html schrieb:
Bei Miley Cyrus ist jetzt alles synthetisch: die Elektro-Beats, besungene Partydrogen - sogar die Farbstoffe der knallbunten Zuckerperlen, die sich die US-Musikerin auf ihrem neuen Albumcover ins Gesicht massiert.

Das mit Zuckermasse besudelte Porträt der Künstlerin erinnert an eine nicht jugendfreie Filmszene - und das ist gewiss kein Zufall. Cyrus will provozieren.

Baldrian
Baldrian Top-User
6. Sep 2015, 15:37 Uhr
Chester schrieb:
Ob das Album ein kommerzieller Erfolg werden wird bleibt fraglich
Eine Passage vorher heisst es:
Chester schrieb:
wurde es kostenlos im Internet veröffentlicht

Chester
Chester User (VIP)
6. Sep 2015, 15:40 Uhr
Bin mir ziemlich sicher, dass man das Album bald auch käuflich erwerben kann.

 
misanthrope User
6. Sep 2015, 16:17 Uhr
Woher nimmst du diese Erkenntnis? Es ist bisher weder bei Amazon noch bei den gängigen MP3 Shops gelistet.

iNTERNAL
iNTERNAL User
6. Sep 2015, 16:36 Uhr
Bei "werden wird" musste ich schmunzeln. Das Verb "werden" wird üblicherweise mit dem Wort "sein" konjugiert und nicht verdoppelt. In den meisten Fällen zahlt es sich aus, wenn man diesen Ausdruck komplett aus seinem Wortschatz streicht und den Satz anders formuliert.
Ich frage mich auch, wie es mystische und verträumte Gitarren geben kann. Aber ich gehe mal davon aus, dass du eher die Klänge der Instrumente meinst. Das, was Baldrian schon gesagt hat, erwähne ich nun nicht noch einmal gesondert. Ansonsten ist der Blog gut geschrieben.
Alllerdings wird wieder einmal mehr deutlich, dass du irgendwo in einer Art Paralleluniversum lebst. Weil jemand aus deiner Sicht nun einmal ein gutes Album aufgenommen hat, traust du ihm gleichzeitig eine Karriere zu, die mit der von Madonna vergleichbar ist? Man merkt deutlich, dass du sehr wenig verstehst, wovon du berichtest. Es ist nicht möglich, dass Miley Cyrus irgendwann eine zweite Madonna verkörpert. Es bedarf mehr als ein paar Skandale, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Und jene sind es, die das Bild von Miley Cyrus zeichnen. Irgendwann haben sich die Leute jedoch daran satt gesehen. Dazu muss man aber auch sagen, dass das sinkende Niveau seinen Beitrag dazu liefert und Skandale in der Unterhaltungsindustrie mehr oder weniger Bargeld bedeuten.
Madonna hingegen hat weltweit Trends gesetzt und in den letzten dreißig Jahren bewiesen, dass sie immer noch die Kunst beherrscht, sich ständig neu zu erfinden. Miley Cyrus sorgt für Skandale. Für Madonna wurden sie größtenteils von der Presse gemacht. Und sie wusste, wie man sowas ausnutzt. Die Unmengen an vermeintlichen Schreckensmeldungen, die Miley Cyrus betreffen, sind eine Zigarettenlänge interessant. Vermutlich kommen darum auch so viele davon. ;)
Ich bin übrigens absolut kein Madonna-Fan, aber derartige Vermutungen aufzustellen, die mit der Realität nichts zu tun haben, grenzt schon an eine Unverschämtheit.

Edit: Kann man sich eigentlich jetzt noch als Korrekturleser bewerben?
1 mal bearbeitet, zuletzt 6. Sep 2015, 16:40 Uhr

DerBankräuber
DerBankräuber User
6. Sep 2015, 17:49 Uhr
iNTERNAL schrieb:
Miley Cyrus sorgt für Skandale. Für Madonna wurden sie größtenteils von der Presse gemacht.


Man merkt deutlich, dass du sehr wenig verstehst, wovon du berichtest.

BushidoRap
BushidoRap User
6. Sep 2015, 18:11 Uhr
@ internal

Hast du dir das Album schon komplett angehört, dass du zu solch einem Schluss kommst?
Oder wolltest du einfach nur mal wieder einen langen Text schreiben, damit dir jemand empfiehlt Autor zur werden?
Die Bild Zeitung sucht übrigens immer Autoren mit wenig Wissen und Vorurteilen.

Vitalic
Vitalic Dystopie is watching you
6. Sep 2015, 18:47 Uhr
warum reibt sie sich ganze Zeit mit Glitter und Streusel rum !?

in nem John Thompson Bukkake oder Gangbang Pr0n wäre sie deutlich besser aufgehoben wie als "Sängerin"


das Video ist wie Krebs im letalen Stadium,kommt halt nicht jeder auf LSD klar

1 mal bearbeitet, zuletzt 6. Sep 2015, 18:49 Uhr

iNTERNAL
iNTERNAL User
6. Sep 2015, 18:49 Uhr
Ja, ich habe mir das Album komplett angehört. In dieser Hinsicht muss man Chester ja einmal wirklich loben! Besonders den Satz, wo die Scheibe als vielleicht bestes Pop-Album seit Jahren bezeichnet wurde, empfand ich als äußerst provokativ. Ansonsten hätte ich das auch meinen Ohren erspart. Ich hatte keine Erwartungen daran und diese wurden auch erfüllt. Man muss dazu sagen, dass ich mit diesem Genre nie besonders viel anfangen konnte. Es gibt aber besseres. Für mich hat weder Miley Cyrus an sich, noch dieses Album einen Wiedererkennungswert. Selbst wenn diese Platte die absolute Bombe wäre, ist die Aussage, dass sie eine vielleicht eine Karriere wie Madonna zustuern wird, ziemlich weit hergeholt.
Mir muss keiner empfehlen, Autor zu werden. Ja, ich amüsiere mich über jene wie du. Du wiederholst dich. ;)

hrnchn
hrnchn User
6. Sep 2015, 19:33 Uhr
iNTERNAL schrieb:
Das Verb "werden" wird üblicherweise mit dem Wort "sein" konjugiert und nicht verdoppelt.


Interessant, scheinbar boykottierst du die Verwendung von Futur I & II.

Viel Erfolg dabei!

iNTERNAL
iNTERNAL User
6. Sep 2015, 20:10 Uhr
Du musst genau genau lesen, was ich geschrieben habe. Die Betonung liegt auf dem Wort "üblicherweise". Grundsätzlich kann man das schon so machen, aber es liest sich immer dermaßen gestelzt. Wenn dich deine Mutter fragt, ob du es dir zutraust, einen Auflauf zu machen, sagst du auch nicht "Ich könnte das können." Und wenn einer fragt, ob du ein Auto hast bzw. was du beruflich machst, sagst du auch nicht "Ich habe ein Auto gehabt." bzw. "Ich werde Lehrer werden." Grammatikalisch gibt es daran nichts auszusetzen. Nur so schreibt und spricht keiner.
Edit: Sry 4 OT
1 mal bearbeitet, zuletzt 6. Sep 2015, 21:14 Uhr

grindler23
grindler23 User
6. Sep 2015, 23:55 Uhr
Miley hat halt verdammt gute Produzenten, was die Qualiät der Songs betrifft. Das ist aber auch schon alles.

Die Lieder hat sie warscheinlich noch nichtmal selber geschrieben und drücken überhaupt nicht ihre Persönlichkeit aus. Diesen Musikstyle würde ich Bjork, Sia oder Goldfrapp abnehmen, aber nicht Miley Cyrus.

Die Videos sind auch irgendwie genau auf ihre "kinderpornographischen" Gedanken zugeschnitten. Absolut unehrlich und unesthätisch, was zu dieser Person überhaupt nicht passt. Die ist ja noch nichtmal hübsch... Auf so eine plumpe Art und Weise sollte man nicht ein neues Ego durchdrücken, weil sowas alles andere als authentisch wirkt.

Das einzig halbwegs coole Video und Song von ihr ist "Tongue Tied"... Das hat noch annähernd was mit Kunst zu tun.


2 mal bearbeitet, zuletzt 6. Sep 2015, 23:58 Uhr

 
Biosy.Baris User
7. Sep 2015, 15:37 Uhr
[...]Er reicht Cyrus die Hand, führt sie in eine andere Welt, in der sie nicht einfach zu seinem Spielball verkommt, sondern deutlich Verantwortung über ihr Werk übernimmt. Während sie in den Kredits des letzten Longplayers noch unter ferner liefen stand, emanzipiert sich die Instagram-Ikone nun auch als ernstzunehmende erwachsene Songwriterin. Zehn der dreiundzwanzig Stücke gehen komplett auf ihr eigenes Konto, bei den restlichen reduziert sich die Unterstützung auf ein Minimum.[...]


Ich habe es selbst noch nicht gehört. Ich weiß nur, dass Gotye guten Pop macht und für mich in der Hinsicht kaum zu schlagen ist.
Ansonsten hör ich eigentlich keinen Pop. Ich werde dem Album nach den positiven Reviews aber eine Chance geben.

TEAM_R2R
TEAM_R2R User
7. Sep 2015, 16:35 Uhr
grindler23 schrieb:
Miley hat halt verdammt gute Produzenten, was die Qualiät der Songs betrifft. Das ist aber auch schon alles.

Die Lieder hat sie warscheinlich noch nichtmal selber geschrieben und drücken überhaupt nicht ihre Persönlichkeit aus. Diesen Musikstyle würde ich Bjork, Sia oder Goldfrapp abnehmen, aber nicht Miley Cyrus.

Die Videos sind auch irgendwie genau auf ihre "kinderpornographischen" Gedanken zugeschnitten. Absolut unehrlich und unesthätisch, was zu dieser Person überhaupt nicht passt. Die ist ja noch nichtmal hübsch... Auf so eine plumpe Art und Weise sollte man nicht ein neues Ego durchdrücken, weil sowas alles andere als authentisch wirkt.

Das einzig halbwegs coole Video und Song von ihr ist "Tongue Tied"... Das hat noch annähernd was mit Kunst zu tun.

der ganze BDSM bezug und die ganze sexualitätsbeziehung in den musikvideos ist schon signifikant in den letzten, ich meine sex sells, geht eben immer.
ich kann ihren künstlerischen auswüchsen nichts abgewinnen, im gegenteil es langweilt mich, aber jeden das seine ...

miley schreibt mit sicherheit fast nichts, sie tritt nur auf und leiht den texten ihre stimme ...
das konzept des monarch programming - Sex Kittens klingt durchaus plausibel ...

diskutiert ...

Timmy
Timmy User
7. Sep 2015, 17:00 Uhr
Vitalic schrieb:


in nem John Thompson Bukkake oder Gangbang Pr0n wäre sie deutlich besser aufgehoben



Würde ich mir definitiv ansehen.

SCRIPT
SCRIPT User
7. Sep 2015, 18:22 Uhr
BushidoRap schrieb:
@ internal

Hast du dir das Album schon komplett angehört, dass du zu solch einem Schluss kommst?
Oder wolltest du einfach nur mal wieder einen langen Text schreiben, damit dir jemand empfiehlt Autor zur werden?
Die Bild Zeitung sucht übrigens immer Autoren mit wenig Wissen und Vorurteilen.

+1 :D

Guter Blog,
Hoffe das Miley nie erwachsen werden wird.

 
Biosy.Baris User
7. Sep 2015, 18:33 Uhr
Ich habe mir jetzt das Album auf Kopfhörern angehört. Es ist kein Pop-Album und es revolutioniert nicht die Pop-Welt. Es ist ein psychedelisch angehauchtes Musik Album einer populären Person.

Wenig eingängige Melodien, Hooks/Refrains und auch der Aufbau hat nichts mit Popmusik zu tun. Die Stimmung ist durchgehend leicht depressiv, drogeninduziert und sphärisch. Ab und zu sind Flächen und Low-Fi Beats eingebaut. Viel zu hören in den Instrumentals. Gefällt mir in der Hinsicht gut. Allerdings geht Miley Cyrus einzelne Lieder vom Gesang her zu identisch an. Ihre Stimme trägt die Stimmung trotzdem zum Teil ziemlich gut. (Bin mir da noch nicht 100%ig sicher) Allerdings gibt es nur wenige Passasgen wo auf der Stimme kein Effekt liegt. Dazu kommt noch das Doppeln. Ihre Stimme scheint zu dünn zu sein um nur eine Spur zu benötigen. Teilweise sind mir das zu viele Spuren, die den Sound zwar fett machen, aber eben auch verfremden. Zum Ende des Albums sind ein paar "klassische" Balladen, die schon eher Popnummern sein könnten, dabei. Die irgendwie aber auch nicht zu kitchig sind.

Thematisch ist Liebe und Sex, aber auch Drogenkonsum vorherrschend. Ab und zu blitzen gesellschaftskritische und nachdenkliche Töne durch, die nicht kitschig klingen, sondern eher nach Katerphilosoph (kein Plan ob es das Wort gibt. Allerdings neige ich nach Drogenkonsum auch vieles zu überdenken, mit einem leicht melancholischen Ansatz) klingen. Esotherik und Liebe für die Natur sind auch dabei. Clubbanger gibt es keine.

Miley ist 23 oder zumindest 92 geboren. Die Themata nehm ich ihr daher voll ab. In diesem Alter ging es bei mir um die selben Dinge. Ähnliche Denkweisen haben sich auch in dieser Zeit stark entwickelt. Dazu ist sie noch in der Generation Hardcoreporno. Sind wir nicht alle ein wenig versauter geworden seitdem wir Internet haben?

Nach dem ersten Durchlauf fand ich das Album nicht schlecht. Ich mag die Musikrichtung aber auch. Verträumt sich den Klängen hingeben. Dazu ein wenig Innovation hier und da und zack, es läuft gut rein.

Wie oben schon zitiert, hat sie zehn der 23 Lieder komplett alleine geschrieben. Welche das sind weiß ich nicht. Aber auch bei den anderen soll sie sich stark eingebracht haben. Natürlich hatte und habe ich immer noch keine besonders gute Meinung zu Miley Cyrus, aber ich finde man sollte ihr den Chance geben mit diesem Album. Nicht alles verurteilen und weghaten. Was brächte ihr ein solches Album, was wahrscheinlich kommerziell nicht so erfolgreich wird, wie die zuvorigen, da Hits fehlen, wenn sie dieses Projekt von anderen verwirklicht lassen hat?

TEAM_R2R
TEAM_R2R User
7. Sep 2015, 19:04 Uhr
Vitalic schrieb:
warum reibt sie sich ganze Zeit mit Glitter und Streusel rum !?

in nem John Thompson Bukkake oder Gangbang Pr0n wäre sie deutlich besser aufgehoben wie als "Sängerin"


das Video ist wie Krebs im letalen Stadium,kommt halt nicht jeder auf LSD klar

hast echt recht, ich weis nicht, warum auf einmal dieser turn-around?

naja ich hatte ihr album auf repeat damals, höre es manchmal immernoch, alles was danach kam fand ich einfach schlecht ...

grindler23
grindler23 User
7. Sep 2015, 20:57 Uhr
Biosy.Baris schrieb:

Wie oben schon zitiert, hat sie zehn der 23 Lieder komplett alleine geschrieben.


Naja, die meisten Tracks hat sie zwar selber geschrieben, aber die Musik ist von Produzenten:
http://mileycyrus.com/credits

Es gibt nur sehr wenige Sängerinnen die ihre Musik auch selber produzieren/komponieren... Lorde, Alicia Keys (mehr fallen mir jetz nich ein)

Obwohl ich nach kompletten anhören sagen muss, das der Sound echt cool ist. Wenn nur Ihre Stimme nicht wäre. Die mag ich überhaupt nicht, die klingt irgendwie... komisch...
1 mal bearbeitet, zuletzt 7. Sep 2015, 20:59 Uhr

 
Biosy.Baris User
7. Sep 2015, 22:40 Uhr
grindler23 schrieb:

Die Lieder hat sie warscheinlich noch nichtmal selber geschrieben und drücken überhaupt nicht ihre Persönlichkeit aus. Diesen Musikstyle würde ich Bjork, Sia oder Goldfrapp abnehmen, aber nicht Miley Cyrus.


Das war einer deiner Hauptkritikpunkte. Selbst Bands produzieren ihre Musik nur selten selbst. Das zu kritisieren ist fernab jeglicher musikalischer Realität.

Das Miley Cyrus sich gerade diese Produzenten gesucht hat, spricht auch für sie. Vor allem aber Wayne Coyne von den Flaming Lips, die nun kommerziell wirklich keine Rolle spielen und den sie wahrscheinlich nur aufgrund der Vorliebe für diese Musik ausgewählt hat.

Ihre Stimme ist doch garnichts besonderes. Im Gegenteil sie klingt stark nach Durchschnittssängerin. Sie fällt mMn weder angenehm noch unangenehm auf.

Für mich liest es sich so, als wolltest du sie einfach nicht mögen. Ist ja auch okay, da Musik Geschmackssache ist. Es liegt in diesem Fall aber nicht an Miley Cyrus.

EDIT: ich habe mir jetzt mal die Credits gegeben und sie hat sogar noch mehr Anteil an dem Album als ich dachte. Fast jedes Lied hat sie mitproduziert. Wenn sie erstgenannt ist, hat sie auch den Löwenanteil produziert. Einige Lieder sogar vollständig. Außerdem ist sie executive producer auf dem Album. Das sind alles Bezeichnungen die sich die "Künstler" rein rechtlich nicht einfach so geben dürfen.
2 mal bearbeitet, zuletzt 7. Sep 2015, 23:58 Uhr

01
02

Kommentare
Seite: von 2

© 2004-2017 by calculator-fx.comease. Alle Rechte vorbehalten. [version 3.4-54e72a510081a735c8279c0d240e42a3060d20d2 (20170917-679)]
Systemanforderungen: JavaScript, Cookies, min. 1024x768, IE 9 / Firefox / Opera 9 / Chrome / Safari
Besucher online: 596
Mitglieder online: 57
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben