calculator-fx.com.v3

IMDb-Week Teil 9 - Kommentare

Board RSS API Hilfe Kontakt
Kommentare > IMDb-Week Teil 9
XYZ
XYZ User
16. Aug 2015, 20:02 Uhr
6 von 10 Punkten für "Stalker" und "Infernal Affairs" sind doch wohl nicht dein Ernst?! xD

"Stalker" ist ein Meilenstein des russischen Kinos und ohne diesen erfolgreichen Film gäbe es auch diese fantastischen Spiele nicht:

S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl
S.T.A.L.K.E.R.: Clear Sky
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat

Infernal Affairs 1-3 sind ebenfalls alles Meilensteine des asiatischen Kinos und haben Hollywood sogar zu einem Remake mit sehr bekannten Schauspielern gedrungen: The Departed

In Zukunft solltest du deine cineastischen Kompetenzen besser einschätzen und gegebenenfalls verbessern, damit dir solche groben Fehleinschätzungen in Zukunft nicht mehr unterlaufen. B)

 
JoXs User
16. Aug 2015, 20:17 Uhr
Zwar widerspreche ich dir nicht bei der Punktvergabe. Auch für mich sind diese Filme absolute Highlights und Wegweisende.

Aber

XYZ schrieb:
In Zukunft solltest du deine cineastischen Kompetenzen besser einschätzen und gegebenenfalls verbessern, damit dir solche groben Fehleinschätzungen in Zukunft nicht mehr unterlaufen.


Das kann ich nicht nachvollziehen. Zum Einen handelt es sich hier um etwas subjektives und dies als Fehleinschätzung zu bezeichnen ist (und jetzt festhalten) deine Fehleinschätzung. Außerdem wäre es doch sehr langweilig wenn der Author die 250 besten IMDB Filme alle mit 9 von 10 bewertet...


Lenn
Lenn Je mange tes yeux quand tu dors
16. Aug 2015, 23:35 Uhr
XYZ schrieb:
"Stalker" ist ein Meilenstein des russischen Kinos und ohne diesen erfolgreichen Film gäbe es auch diese fantastischen Spiele nicht:

Infernal Affairs 1-3 sind ebenfalls alles Meilensteine des asiatischen Kinos und haben Hollywood sogar zu einem Remake mit sehr bekannten Schauspielern gedrungen.
Ich glaube wir reden bzw. denken aneinander vorbei. Ich beurteile in dieser Reihe einen Film als solches, nicht im großen Kontext. Das ist für mich die einzige richtige Herangehensweise; so kann ich den Film befreit von Vorurteilen (positive wie negative!) auf seine filmischen Mittel hin untersuchen.
Ein gute Beispiel hierfür ist Platz 233 - Für eine Handvoll Dollar, aus der vierten Ausgabe der IMDb-Week: Er ist ganz sicher einer der großen Filme der Geschichte. Dennoch hat er mir persönlich nicht gefallen. Das liegt an meinem persönlichen Geschmack, über den sich ja bekanntlich gut diskutieren lässt. :P Ich stelle in meinen Rezensionen meinen eigenen Eindruck vor die geschichtliche Einordnung und Massenwirkung des Filmes bei seiner Veröffentlichung; bei einer Blog-Reihe über die Filmgeschichte wäre es andersherum.
Ich hoffe du konntest mit dieser "Stellungnahme" etwas anfangen. :) Ein ehrliches Dankeschön für dein Feedback!


JoXs schrieb:
Außerdem wäre es doch sehr langweilig wenn der Author die 250 besten IMDB Filme alle mit 9 von 10 bewertet...
Ich hoffe, dass niemand einen so "undifferenzierten" Filmgeschmack hat und jeden Film der Liste mit 9 oder 10 bewertet. :HAA:

die.drei.bettler
die.drei.bettler User
17. Aug 2015, 20:04 Uhr
Finde deine 6 Punkte für Stalker auch bisschen Schade, aaber vielleicht machts noch Klick. Das war nämlich bei mir so, nach dem Gucken konnte ich damit auch erst nicht viel anfangen, eine Woche später hatte ich den Film immer noch im Hinterkopf und jetzt geb ich ihm eine 9,5 :)
Ansonsten stimme ich dir voll zu Lenn, man schuldet im Grunde ja niemanden Rechenschaft, wenn ein Film einem nicht gefällt. Und ich vertrete auch stark die Meinung, dass die Bewertungen auf imdb sehr schwammig sind und man sich daran nicht unbedingt orientieren sollte. Ich finde es sogar bisschen blauäugig, wenn man noch irgendetwas beschönigt, obwohl man den Film eigentlich nicht so gut fande. Da finde ich eine angemessene Kritik besser als nur das Gute zu sehen. Man muss ja nicht alles mögen :)

MasterBlaster
MasterBlaster Produktinfo-Verwaltung
17. Aug 2015, 21:40 Uhr
Bin ja mal gespannt, wann die 10/10 das erste mal fällt, oder ob das überhaupt passiert :D
Irgendwann lässt sich ne Tendez erkennen.
Vermutungen hätte ich aber jetzt schon.
Bei mir sinds bisher gerade 3 mit der vollen Punktzahl.
Hab aber auch erst 2/3 der Top 250 gesehen.

Screenshot21h36m18s.jpg

Lenn
Lenn Je mange tes yeux quand tu dors
17. Aug 2015, 22:58 Uhr
die.drei.bettler schrieb:
Da finde ich eine angemessene Kritik besser als nur das Gute zu sehen. Man muss ja nicht alles mögen :)

Dankeschön! :)

MasterBlaster schrieb:
Bin ja mal gespannt, wann die 10/10 das erste mal fällt, oder ob das überhaupt passiert :D

Da hast du wohl nicht jede Ausgabe gelesen. :P In der achten Ausgabe der IMDb-Week fiehl bereits die berüchtigte 10/10. Und zwar für den Film "Before Sunrise - Zwischenstopp in Wien".
Allgemein zur 10/10: Ich bin jemand, der gerne auch die Bestnote vergibt. Eine 10/10 heißt nämlich nicht, dass es keine Kritikpunkte gibt; etwas perfektes gibt es ohnehin niemals. Wenn ein Film es schafft, mich vom Hocker zu hauen, mir noch lange im Gedächtnis bleibt und dann auch noch handwerklich gut bis sehr gut ist, vergebe ich gerne die Bestnote.
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Auch in der Schule sind mir immer die Lehrer auf den Geist gegangen, die im Leben keine 15 Punkte/1+ vergeben hätten. :D

MasterBlaster
MasterBlaster Produktinfo-Verwaltung
17. Aug 2015, 23:13 Uhr
Oha ich hatte vorher noch mal in die Liste geschaut.
Und siehe da, Before Sunrise fehlt :D

Lenn
Lenn Je mange tes yeux quand tu dors
17. Aug 2015, 23:23 Uhr
MasterBlaster schrieb:
Oha ich hatte vorher noch mal in die Liste geschaut.
Und siehe da, Before Sunrise fehlt :D

Da hast du wohl falsch geguckt, ist doch längst da.. :whistle:

MasterBlaster
MasterBlaster Produktinfo-Verwaltung
17. Aug 2015, 23:30 Uhr
Müssten das nicht rechnerisch sowieso 45 Einträge sein ? xD xD xD

 
Biosy.Baris User
17. Aug 2015, 23:36 Uhr
Einmal kurz zur nächsten Woche: Bei Donnie Darko gibt es zwei Versionen. Ich glaube es war auch hier der Directors Cut der unbedingt gesehen werden muss.

Zum Rest schreib ich ein andernmal was.

 
Tofu User
18. Aug 2015, 00:26 Uhr
Seh ich ehrlich gesagt nicht so, also zumindest falls er den Film noch nie gesehen hat. Im Directors Cut wird durch neue Texteinblendung sehr viel vorweg genommen was der Zuschauer sich in der Kinofassung noch selber zusammenreimen musste (was auch Sinn macht). Wenn er den Film allerdings kennt macht der 20 Minuten längere DC schon Sinn (oder am besten den Film zwei mal gucken, zu erst als Kinofassung und dann ein paar Tage später nochmal als DC)

 
Biosy.Baris User
18. Aug 2015, 02:29 Uhr
Tofu schrieb:
(oder am besten den Film zwei mal gucken, zu erst als Kinofassung und dann ein paar Tage später nochmal als DC)


haha, so habe ich es gemacht.
Aber der DC sollte so als Kinofassung erscheinen, aber das Studio wollte das nicht. Ich persönlich fand es sehr schwierig die Kinofassung so einzuordnen, wie es mir der DC ermöglicht hat.

 
Tofu User
18. Aug 2015, 13:26 Uhr
Ist richtig ja, der Regisseur musste hart die Schere anlegen fürs Kino (aus verschiedenen Gründen). Da ich aber beide Varianten zu genüge gesehen habe (und natürlich die Kinofassung zu erst) kann ich Leuten, die ihn nie gesehen haben wirklich nur ans Herz legen den zu erst in der Kinofassung zu sehen. Ob das jetzt nun im Sinne des Regisseurs ist oder nicht ist mir ehrlich gesagt egal, da ich finde der Film funktioniert beim ersten Mal schauen in der Kinofassung wesentlich besser als im DC

Lenn
Lenn Je mange tes yeux quand tu dors
18. Aug 2015, 17:11 Uhr
Um eurer Diskussion ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen: Ich hab den Film bereits gesehen, und zwar in der normalen Kinofassung. Habe nachdem ich den Film geschaut habe wie immer ein bisschen recherchiert und auf Wikipedia herausgefunden:
de.wikipedia.org/wiki/Donnie_Darko schrieb:
Letztere wurden auch in den „Director’s Cut“ eingebaut, so dass dieser Kellys Deutung nahelegt.

Ich fand es gut, ohne die nahegelegte Deutung des Regisseurs den Film sehen zu können, sodass man sich möglichst frei eine eigene Deutung verschaffen kann.

 
Biosy.Baris User
20. Aug 2015, 00:19 Uhr
Ich wollte gar nicht diskutieren. Nach meinem letzten Kommentar wollte ich nichts mehr dazu schreiben :) Übrigens hat der Regisseur auch das Drehbuch und die Story geschrieben. Ätsch, das haste nun davon ;)

12 Monkeys ist ein sehr cooler Film, aber genau wie bei dir war ich im zweiten Drittel nicht immer voll in der Handlung. Die Szenen wo Bruce Willis wieder in der Zukunft ist, sind ne Mischung aus seltsam (schlecht) und extrem genial. Ich liebe Terry Gilliam trotzdem für sein gesamtes Schaffen, auch für die mittelmäßgen Filme. 08/10 - also wie du.

Stalker wollte ich eigentlich nach Montana Sacra und El Topo gucken, aber habs dann doch nicht getan. Den habe ich hier aber noch irgendwo. Werd' ich wohl nachholen.

Schutter Island war gut, aber habe ich nicht mehr so im Kopf. Nur einmal gesehen. Hole ich vielleicht auch nochmal nach. Ich kann mich nur daran erinnern, dass der finale Twist für mich irgendwie ein Filmfehler war.
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Irgendwas am Anfang hat zu deutlich darauf hingewiesen, dass Leo kein Insasse sein kann.


Infernal Affairs - ach. Ich bin da fast deiner Meinung. Der Film war nicht schlecht. Ich habe mich aber oft dabei ertappt wie ich währenddessen versucht habe die Szenen besser zu finden, als sie eigentlich waren. Ein Freund von mir ist neben mir eingeschlafen. (Das passiert aber öfter)
Trotzdem kriegt er 07/10. Keine Ahnung. Reines Bauchgefühl.
EDIT: ich muss hier aber nochmal reineditieren, dass ich kein großes Verlangen habe die beiden Nachfolger zu sehen, obwohl ich sie nur anschmeißen müsste. Ist ja irgendwie kein gutes Zeichen.

Wenn ich mich richtig erinnere hattest du PK in einer der vergangenen Weeks nicht sehen können. Der Film ist mittlerweile erschienen. Ich habe den auch hier. Aber nach meiner letzten Bollywood-Erfahrung, übrigens auch mit guter iMDb-Bewertung, weiß ich nicht ob ich den schauen will.
1 mal bearbeitet, zuletzt 20. Aug 2015, 00:22 Uhr

Lenn
Lenn Je mange tes yeux quand tu dors
20. Aug 2015, 17:50 Uhr
Biosy.Baris schrieb:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Irgendwas am Anfang hat zu deutlich darauf hingewiesen, dass Leo kein Insasse sein kann.

Da würde mich aber wirklich interessieren, was das ist! Hab den Film insgesamt 3 Mal und 2 Mal innerhalb eines Tages gesehen, mir ist nichts in der Richtung aufgefallen.

Biosy.Baris schrieb:
Aber nach meiner letzten Bollywood-Erfahrung, übrigens auch mit guter iMDb-Bewertung, weiß ich nicht ob ich den schauen will.

Ja, über "Bollywood" bin ich mir auch noch uneins. Auf der einen Seite war "Gangs of Wasseypur" sehr interessant und hochwertig produziert, auf der anderen Seite war "Lagaan" der Inbegriff von klischee-behaftetem Bollywood-Kino.
Nichtsdestotrotz werde ich PK auf jeden Fall nachholen!

 
Biosy.Baris User
20. Aug 2015, 23:33 Uhr
Ich habe mal auf einem Kultur-Radiosender gehört, dass der Reiz der Bollywood-Filme darin besteht, dass in drei Stunden einfach alle möglichen Gefühle abgearbeitet werden. Lachen, Weinen, Wut, Angst, Zuversicht, Tanzen etc. Wenn man sich dem hingibt und vom Soap-Gefühl-Gedanken wegkommt, soll man tief in den Bann gezogen werden.
Munna Bhai war bis zur ersten Tanzszene fast lustig... aber eben auch seltsam wie die Axt. Vor allem diese Ehrendinge und Kastendenken. Kein Plan!

EDIT: ich habe Shutter Island nur einmal gesehen und kann auch sein, dass ich selbst in einem komischen Gefühlszustand war. Ich werd' ihn mir nochmal anschauen, obwohl ich eher ungerne den selben Film innerhalb eines kurzen Zeitraumes mehrfach schaue. Außer bei den richtig heftigen.
1 mal bearbeitet, zuletzt 20. Aug 2015, 23:37 Uhr


© 2004-2017 by calculator-fx.comease. Alle Rechte vorbehalten. [version 3.4-54e72a510081a735c8279c0d240e42a3060d20d2 (20170917-679)]
Systemanforderungen: JavaScript, Cookies, min. 1024x768, IE 9 / Firefox / Opera 9 / Chrome / Safari
Besucher online: 1.304
Mitglieder online: 130
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben