calculator-fx.com.v3

Apps für den Sport - Software-Blog

Board RSS API Hilfe Kontakt
Software-Blog

Artikel lesen

Apps für den Sport
Sportlich durch den Sommer mit den passenden Apps

(Image)Nachdem das Wetter nun endlich mal wieder auf Sommer gewechselt hat, ist es nun Zeit, sich vom Schreibtischstuhl zu erheben und der körperlichen Ertüchtigung nachzugehen. Und mit der Herrschaft der Smartphones gibt es natürlich auch eine Reihe von Apps, die uns beim Sporteln unterstützen sollen.
Getestet habe ich alle Apps auf meinem Android-Smartphone (Android 4.0.4, HTC Sensation XE), die Apps sind aber auch zumindest für iOS-Geräte verfügbar.

Sehr überzeugt war ich von den Runtastitc-Apps. Der Hauptbestandteil ist eine App fürs Joggen, es gibt aber auch Apps für Liegestütz, Sit-Ups, Klimmzüge und Kniebeugen. Generell gibt es in den kostenlosen Versionen weniger Funktionen und Werbung, sie sind aber trotzdem vollkommen nutzbar und bieten einen guten Einstieg.

Runtastic
(Image)Fangen wir mit der Laufapp "Runtastic" an. Sie gibt es in der kostenlosen Lite-Version sowie als Pro-Variante.
Man registriert sich auf runtastic.com (oder in der App - Facebook Login geht auch) und schon kann man los legen.
Man startet seine Lauf-Session und Runtastic ermittelt via GPS die zurückgelegte Strecke und die dafür benötigte Zeit. Während des Laufes kann man sich in selbst wählbaren Abständen seine Status ansagen lassen (z.B. "2 km, 10 Minuten gelaufen" etc.).
(Image)Nach dem Lauf stehen einem dann eine ganze Reihe von Statistiken zur Verfügung. Das sind zum einen natürlich die zurückgelegte Strecke auf einer Karte sowie die absolute Zahl, die Durchschnitts- geschwindigkeit pro Abschnitt und die dabei verbrannten Kalorien. Das alles lässt sich auch noch in Diagrammen anzeigen. Wer will kann auch noch einen Pulsmeter anschließen und auch diese Daten in der App verarbeiten.
Anzeigen kann man das ganze auf der Webseite (Image)und in der App. So hat man immer einen Überblick über seine Leistungen und kann sich täglich verbessern.
Fazit: "Runtastic" ist eine super App. Anschalten und loslaufen. Danach kann man sich ein paar ganz hilfreiche Statistiken ansehen, die zur Motivation beitragen. Ich habe mir für die 5€ die Pro Variante geholt, weil ich die Sprachkommandos super finde. Die Route wird sehr genau erfasst und man ist motiviert, sich jedes Mal weiter zu verbessern.

Links zu den Apps:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Runtastic Lite- Google Play | AppStore | WP-Store | BlackBerry World
Runtastic Pro - Google Play (4,99€) | AppStore (4,49€) | WP-Store (4,99€) | BlackBerry World (3,59€) | Samsung Apps for Bada (2,99€)


Runtastic Pumpit
Zu der einfachen Lauf-App gibt es noch zusätzliche Applikationen. Es sind insgesamt vier Apps für einfache Übungen, die sich vom Aufbau ähneln. Die Ergebnisse fließen auf der Runtastic-Webseite zusammen, sodass man zum Beispiel sehen kann, wie viele Kalorien man insgesamt verbrannt hat oder wie lange man Sport getrieben hat.

In jeder App kann man aus einer von drei Stufen wählen, wie viele Wiederholungen der Übung man am Ende schaffen will. Sobald man das getan hat, stellt die App ein Training zusammen, dass aus unterschiedlich vielen Wiederholungen der Übung und Pausen besteht. Nach der Übung kann man seine Status einsehen. Außerdem erhöht sich die Anzahl der Wiederholungen mit jeder Übung leicht. Als kleines Gimmick gibt es Medaillen (Trophies/Achievements), die man für seine Leistungen erhalten kann.

Runtastic Push-Ups
Die App für Liegestütze gibt es wieder in einer kostenlosen Lite-Version sowie als Pro-App. Die Bedienung ist auch wieder sehr einfach. Einloggen - Schwierigkeit wählen - loslegen. Dabei legt man das Handy zwischen seine Hände - per Näherungssensor oder mit einer Berührung durch die Nase wird jede Liegestütze gezählt. Mit der Lite-Variante kann man sich allerdings nur bis maximal 20 Liegestütze trainieren lassen, für mehr wird die Pro-Version gefordert.

Links zu den Apps:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Runtastic Push-Ups Lite - Google Play
Runtastic Push-Ups Pro - Google Play (1,99€) | AppStore (1,79€)

(Image)(Image)(Image)(Image)

Runtastic Sit-Ups
Auch für Sit-Ups gibt es eine App. Wieder in der kostenlosen und einer Bezahlversion. Allerdings streckt man das Smartphone von sich und der Beschleunigungssensor zählt die Anzahl. Mit der Lite-Version ist wieder nur das Training bis 20 Sit-Ups respektive Level 1 möglich.

Links zu den Apps:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Runtastic Sit-Ups Lite - Google Play | AppStore
Runtastic Sit-Ups Pro - Google Play (1,99€) | AppStore (1,79€)

(Image)(Image)(Image)(Image)

Runtastic Pull-Ups
Klimmzüge kann der Pull-Ups App trainieren. Die einzelnen Klimmzüge werden mit dem Beschleunigungssensor gemessen. Die Unterschiede zwischen der Pro- und Lite-Version entsprechen den der vorigen Apps. Hilfreich für alle, die nicht unbedingt eine Stange dafür daheim haben: Klimmzugstange für Türrahmen bei Amazon.

Links zu den Apps:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Runtastic Pull Ups Lite - Google Play | AppStore
Runtastic Pull Ups Pro - Google Play (0,99€) | AppStore (0,89€)

(Image)(Image)(Image)(Image)

Runtastic Squats
Zu guter Letzt gibt es noch die guten, alten Kniebeugen. Auch hier kommt beim Messen wieder der Beschleunigungssensor zum Einsatz.

Links zu den Apps:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Runtastic Squats Lite - Google Play | AppStore
Runtastic Squats Pro - Google Play (0,99€) | AppStore (0,89€)

(Image)(Image)(Image)(Image)

Fazit Die Lite-Versionen sind als Zusatz zur Jogging-App brauchbar und motivieren. Zum Einstieg reicht die kostenlose Variante auch aus, wenn man aber ernsthaftere Ambitionen hat, muss man entweder das Geld für die Apps investieren oder eben das ganze ohne Smartphone bzw. mit alternativer App machen. Die Pumpit-Applikationen fügen sich - egal bei welcher Version - sehr gut in das Runtastic-Umfeld ein und ergänzen das Sportangebot.

JEFIT
Wer ein bisschen mehr Training haben möchte, der kommt mit der App JEFIT auf seine Kosten. Die Software gibt es sowohl gratis als auch als kostenpflichtige App.

Auch hier gibt es ein Online-Profile mit dem seine Erfolge abgeglichen werden. Zudem gibt es tausende Übungen für spezielle Muskelgruppen. Diese können auch zu einem Trainingsplan kombiniert werden. Auch kann man seine Fortschritte statistisch begutachten und wird so angespornt, sich zu verbessern. Ich habe die App allerdings nach kurzer Zeit wieder deinstalliert, weil ich erschlagen war von der Fülle der Übungen. Außerdem braucht man für die meisten wohl ein Fitnessstudio, das die entsprechenden Gerätschaften bei sich rumstehen hat. Wer das allerdings sowieso das Studio besucht, für den könnte die App eine gelungene Ergänzung sein.

Links zu den Apps
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
JEFIT Lite - Google Play | AppStore
JEFIT Pro - Google Play (3,79€) | AppStore (4,49€)


(Image)(Image)(Image)(Image)


MyFitnessPal
Wer neben dem ganzen Sporteln auch noch seine Ernährung überwachen möchte, für den gibt es natürlich auch zahlreiche Apps. Ich habe mir die kostenlose App MyFitnessPal einmal angesehen.
Positiv dabei ist die Verbindung der App zu Runtastic. Das heißt, meine Kalorien, die ich beim Sport verbrenne, erkennt die Ernährungsapp.
Ansonsten funktioniert sie wie die meisten anderen Kalorienzählerprogramme auch. Speise entweder manuell suchen oder Strichcode scannen. Das funktioniert recht gut und das Scannen zumindest geht auch recht flott. Außerdem kann man natürlich auch manuell die Kalorien der Nahrung eintragen und eigene Produkte erstellen.
Anfangs teilt man der App mit, was das Zielgewicht ist und diese berechnet daraus, wie viele Kalorien man täglich maximal zu sich nehmen sollte. Dann fügt man seine Nahrungsmittel via App oder Website hinzu und sieht, wie viel noch übrig bleibt.

Um Speisen hinzuzufügen gibt man den Namen ein oder kann den Strichcode scannen. Das funktioniert recht gut und das Scannen zumindest geht auch recht flott. Außerdem kann man natürlich auch manuell die Kalorien der Nahrung eintragen und eigene Produkte erstellen.

Fazit: Die App ist an sich ganz in Ordnung, ich habe sie aber nach kurzer Zeit schon wieder deinstalliert (und das nicht nur, weil ich es einfach mal ausprobieren wollte). Es nervt einfach unheimlich, jede Speise scannen zu müssen, damit die App funktioniert. Aber wen das nicht stört, der wird damit sicher zufrieden sein.

Links zu den Apps:
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]

(Image)(Image)(Image)(Image)

So gut die Apps auch sein mögen, eine Grundmotivation zum Sport-machen muss man mitbringen. Die Programme können den Nutzer bestenfalls unterstützen und ihn assistieren, wirklich antreiben tut eine Meldung, dass man Liegestütze machen soll statt Chips essend auf der Couch Fußball schauen nämlich nicht.

Und wie seht ihr das Thema? Nutz ihr Apps für euren Sport und wenn ja, welche? Oder haltet ihr von dem ganzen technischen Firlefanz gar nichts?



Chrissik
Autor:
Datum:
Blog:
Views:
Chrissik
16. Aug 2013, 21:41 Uhr
Software-Blog
4.810
 
Optionen

Beitrag bewerten
5/55/55/55/55/55/55/55/55/55/5
Bewertung: 4,9 / 5,0 (17 Stimmen)
© 2004-2017 by calculator-fx.comease. Alle Rechte vorbehalten. [version 3.4-54e72a510081a735c8279c0d240e42a3060d20d2 (20170917-679)]
Systemanforderungen: JavaScript, Cookies, min. 1024x768, IE 9 / Firefox / Opera 9 / Chrome / Safari
Besucher online: 684
Mitglieder online: 69
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben