calculator-fx.com.v3

Warum die Xbox One? - Hardware-Blog

Board RSS API Hilfe Kontakt
Hardware-Blog

Artikel lesen

Warum die Xbox One?
"Ja bist du denn deppert?!?"

(Image)Ja, ich tue es. Ich verkünde - offiziell und im Internet - dass ich die Xbox One im Moment mehr mag als die PlayStation 4. Doch haltet noch kurz inne, bevor ihr über die vorgefertigte Flame-Tastenkombi euren Kommentar postet, bis ich mich in diesem Blog erklären kann.
Man hat fast das Gefühl, man verherrliche den Nationalsozialismus, wenn man es denn wagt, auch nur im Entferntesten in verschiedenen Foren oder Kommentar-Sektionen zu erwähnen, dass man die Xbox One toll findet. Da ist von Microsoft-Spionage, dem Töten von Gamestop und sowieso allerlei Bösem die Rede, das normalerweise nur mit EA in Verbindung gebracht wird.

Ich bin einfach mal so frei und stufe das calculator-fx.com-Publikum als reifer ein, das durchaus offen für eine solche Diskussion sein kann. Denn ich finde - wie bereits erwähnt - die Xbox One der PS4 aktuell überlegen. Warum und wieso?


Ich habe beide Pressekonferenzen per Live-Stream verfolgt. Zuerst war Sony dran. Meine Reaktion war: Gähn. Ja, es wird Spiele auf der PS4 geben und sie werden besser aussehen als zuvor. Ja, toll. Überraschung. Aber ist das Next-Gen? Verändert das etwas? Ist das revolutionär? Wohl eher nicht.

Dann kommt Microsoft. Und redet bei seiner ganzen Pressekonferenz eher im Nebensatz über Spiele. Was mir gefallen hat, weil ich - gerade im Jahr 2013 - einfach mehr von einer Konsole erwarte, als dass sie Spiele abspielen kann. Man stelle sich nur einmal vor, Apple würde verkünden, man kann mit dem neuen iPhone noch besser telefonieren (und sonst nichts). Das Internet würde brennen.

Also: Ich war beeindruckt von Microsoft. Das Gesamtkonzept hat mich überzeugt, die Zusatzfeatures auch. Und vielleicht hat mir die PlayStation 3 auch nur den letzten Funken Vertrauen in Sony geraubt. Wie auch immer - ich bin überzeugt.


All-In-One
Denn Microsoft hat sich etwas getraut. Das Konzept, alle Plattformen zu vereinheitlichen, ist zumindest mit Windows 8 ganz schön nach hinten losgegangen. Was allerdings nichts dran ändert, dass es immer noch ein - in meinen Augen - tolles Konzept ist. Die gleiche Oberfläche auf Tablet, Smartphone, Desktop-PC und Konsole. Und die damit einhergehenden Möglichkeiten der Interaktion zwischen den Geräten (hier kann man Smartglass als einen Anfang sehen). All das ist für mich ein richtig gutes Konzept. Wie es umgesetzt ist, ist die andere Frage.

Es ist aber auf jeden Fall mehr als Sony zu bieten hat. Meine Enttäuschung war ehrlich gesagt groß, als nichts zur Integration von Tablets oder Smartphones gesagt wurde. Man muss sich mal vorstellen. Da baut ein Konzern Tablets, Smartphones, Google-TV-Boxen, Fernseher, Laptops usw. und kriegt es nicht auf die Reihe, ein vernünftiges Konzept zu erarbeiten, wie man die einzelnen Geräte miteinander verbinden kann.
Das stört mich schon auf meiner PlayStation 3 extrem, dass ich maximal eine PS Vita (oder eben PSP) damit verbinden kann - und auch dann nicht wirklich komfortabel spiele.

Eben diese Integration, die Microsoft zeigte und auch einen großen Wert drauf legte, ist für mich ein echter Plus-Punkt.


Features
Die Entscheidung, ob PS3 oder Xbox 360, habe ich damals anhand des Blu-Ray-Players gemacht, der in der PS3 verbaut ist. Auch wenn ich den nicht wirklich nutze, so habe ich zumindest das Gefühl, das Gerät mit den größeren Möglichkeiten gewählt zu haben.
Bei der PlayStation 4 vermisse ich eine derartige Kombination von Geräten. Warum zur Hölle kein Google TV? Die Dinger baut Sony. Man könnte das bestimmt sogar auf die PS3 patchen (oder eben über den Store verkaufen). Aber nein, ich muss mir dafür noch eine extra Kiste daneben stellen. Und noch einen Reciever. Und und und.

Hier hat Microsoft meiner Meinung nach den intelligenteren Ansatz (auch wenn die Xbox One viele Geräte nicht ersetzen können wird, weil sie darauf nicht ausgelegt sind). Wer weiß, vielleicht sind die Geräte in ein paar Jahren so weit und die Xbox One ist der einzige Kasten, der im TV-Rack steht.


Controller
"OH MEIN GOTT." War der einzige Gedanke den ich beim PS4-Controller hatte. Versteht mich nicht falsch, ich bin Sony Kind. Für mich gibt es kein X, Y, A oder B. Das heißt Kasten, Kreuz, Dreieck oder Kreis. Aber trotz meiner natürlichen Abneigung gegen das Microsoft-Pendant verzweifle ich sehr am Sony-Controller Dual-Shock 4. Nicht nur, dass der PS-Controller immer schon ein wenig schlechter war als das Xbox Gamepad, dieses Mal übertrifft Sony sich selbst. Es scheint, als wollte man alle Funktionen, die so ein Controller haben kann, auch in den rein packen. Egal, ob man das am Ende braucht oder nicht. Sehr interessant dazu das Demo-Video der Funktionen, in dem jedem klar werden sollte, dass das wahrscheinlich nie jemand nutzen wird. Die Rede ist natürlich vom Touchpad, das in der Mitte des Controllers prangert, und dem Move-Lämpchen, das ohne Kamera sowieso unnütz ist.


Der Microsoft-Controller hingegen bringt die Änderungen, die sinnvoll sind. Haptisches Feedback in den Schultertasten (R2 bzw. L2) und eine leichte Überarbeitung. Auch wenn es wohl nicht einfach wird, die Hände an das neue Pad zu gewöhnen, da muss ich wohl durch.


Bewegung
Wo wir gerade von Move gesprochen haben. Auch das ist wirklich kein Plus-Punkt für Sony. Ich bin allgemein kein großer Fan von irgendwelchem Rumgehampel vor dem Fernseher - wenn ich das aber tue, dann soll das auch funktionieren. Bei Sony tut es das leider nicht. Eine wirkliche Erkennung vom Menschen gibt es schon mal gar nicht - nur der leuchtende Plömpel wird erfasst und dann eben ausgewertet. Und meistens reicht es aus, wenn man den Controller einfach nur bewegt, ohne dass die Kamera ihn erkennt. Das ist schwach und macht auch wirklich keinen Spaß.

Kinect hingegen spielt da technisch in einer anderen Liga. Nicht nur, dass hier der Controller wegfällt, es wird auch der komplette Körper erkannt und ausgewertet. Das macht Bescheißen bei Tanzspielen oder Ähnlichem zwar schwieriger, ist aber - sofern man denn das Ziel von Kinect-Spielen ernsthaft verfolgt - sehr viel motivierender.

Diesen Punkt kann ich ganz schwer irgendjemandem zuordnen. Kinect ist eigentlich klar vorne, aber ich weiß sowieso, dass ich das kaum bis gar nicht nutzen werde - warum also in die Entscheidung miteinbeziehen?


Software
Etwas, was wohl den entscheidenden Kaufgrund für mich bieten wird, ist die Software, die auf der jeweiligen Konsole läuft. Und da hat Sony mir die ganzen letzten Jahre keinerlei Freude bereitet. War am Anfang das XMB noch konkurrenzfähig, wurde es sehr bald von der Xbox nicht nur überholt, sondern inzwischen mehrmals überrundet. Es wirkt auf mich altbacken. Und vor allem langsam. Unglaublich langsam. Trophies vergleichen, Nachrichten aus dem Spiel heraus im Overlay versenden, Store öffnen und etwas kaufen, alles braucht viel zu lange. Hier hat es Microsoft wirklich geschafft, ein fixes OS zu basteln.

Und eben diese Entwicklung befürchte ich auch für die Next-Gen-Konsolen. Denn das letzte Update für den PS-Store ist noch nicht so lange her und hat die Ladezeiten eher verlängert als verkürzt. Mein Vertrauen in die Programmierkünste seitens SONY ist also sehr gering. Und mit Windows 8 hat Microsoft - zumindest bei Schnelligkeit - gezeigt, wie es gehen kann.

Und eben deshalb traue ich das Microsoft mit ihrer allumgreifenden Softwareplattform deutlich mehr zu als SONY. Denn ich will ein schnelles, ansprechendes System. Und nicht warten müssen, bis sich etwas bei 100 Mbit synchronisiert hat.


Exklusives
Das mit den Exklusives ist natürlich ein leidiges Thema. Als PS3-Fan bin ich auf die dort vorhandenen Serien geeicht. Trotzdem gibt es meiner Meinung nach auch auf der Xbox einige Reihen, die ich mir mal gerne anschauen würde - eher ein unentschieden als ein klarer Punkt für eine der Seiten.

Always-Doch-Nicht-On und Gebrauchtspiele
Den wohl dicksten Marketingfehler hat sich Microsoft bei seinem Always-On-Spaß erlaubt. Genauso wie beim Thema, dass Gebrauchtspiele nur über vordefinierte Kanäle veräußert werden können.
Persönlich hat mich das allerdings nicht gewundert. Viel zu gut kommt der DRM auf dem PC an. Denn hier wird es nicht nur akzeptiert, dass Spiele nicht weiterverkauft werden können, das dahinter stehende System mit Steam läuft sogar richtig gut.
Ganz ohne Weiterverkäufe wollte Microsoft dann doch nicht fahren und hat sich diese Kombination aus Always-On und Gebrauchtspielverkäufen ausgedacht. Das ist für mich ein bisschen wie das aktuelle PlayStation-Plus-System, bei dem man auch ständig online sein muss, damit Sony weiß, ob man denn noch berechtigt ist, die Spiele zu Spielen oder nicht.

Aber das ist ja alles inzwischen aufgehoben. Jetzt setzen beide auf die aktuelle Taktik. Zumindest seitens Sony wird es - im Moment - keine Sperren oder Passes geben. In wie weit das für Drittanbieter gilt, ist natürlich offen - geradezu unwahrscheinlich, dass EA oder Ubi hier nicht ein System finden werden, mit dem sie die Gebrauchtspieler zur Kasse bitten. Und wenn ein solcher Game-Pass dann 20€+X kostet, ist so ein Gebrauchtspiel auch gleich weniger interessant...

Man muss SONY aber zum Marketing gratulieren. Denn gerade in Bezug auf diese beiden Themen haben sie die mediale Aufmerksamkeit geschickt genutzt und damit den Krieg zwischen den beiden für viele so gut wie entschieden.


Ich persönlich fand das alte Microsoft-Konzept besser, ganz einfach weil man da weiß, woran man ist. Ich habe keine Lust auf Network-Gaming-Sonstewas-Pässe, bei denen zum aktuellen Zeitpunkt auch noch komplett unklar ist, wie viel die Kosten werden. Und offenbar haben auf beiden Konsolen die Publisher die Möglichkeit, Always-On zu fordern. Nun setzen beide ja auf dieselbe Taktik, von daher unentschieden.

Fazit
Ich könnte noch viele Punkte aufzählen, doch irgendwo ist auch mal Schluss. Ich wäre gerne im Sony-Lager geblieben, hätte mich nicht an irgendwelche komischen Buchstaben auf dem Controller oder Gamerscore gewöhnen müssen. Aber so wie es im Moment aussieht, wird die erste Next-Gen-Konsole, die ich kaufen werde, wohl die aus dem 'Feindeslager' sein. Zu wenig neues bietet mir die PlayStation 4, zu sehr hat mich SONY bei der PlayStation 3 in den letzten Monaten enttäuscht. Denn für mich ist eine Konsole eben nicht nur ein Gerät, das Spiele von einer Disk abspielt. Sondern ein Entertainment-Device. Und da sehe ich die Chancen bei Microsoft um einiges höher, glücklich zu werden, als bei SONY. Schade.

Anmerkung: Natürlich kommt in diesem Blog die PlayStation 4 eher schlecht weg. Wahrscheinlich wird sie auch gekauft, allein wegen den Exklusivtiteln von Quantic Dream. Wer einen Pro-PS4-Artikel lesen will, braucht einfach nur auf irgendeine News Seite gehen - da ist das so.
Des Weiteren repräsentiert dieser Blog meine eigene, ganz persönliche Meinung.


Wie seht ihr das Thema? Seid ihr vielleicht sogar meiner Meinung? Oder stimmt ihr dem Rest des WWW zu?

Chrissik
Autor:
Datum:
Blog:
Views:
Chrissik
26. Jul 2013, 09:16 Uhr
Hardware-Blog
8.275
 
Optionen

Beitrag bewerten
4/54/54/54/54/54/54/54/54/54/5
Bewertung: 3,9 / 5,0 (41 Stimmen)
© 2004-2017 by calculator-fx.comease. Alle Rechte vorbehalten. [version 3.4-54e72a510081a735c8279c0d240e42a3060d20d2 (20170917-679)]
Systemanforderungen: JavaScript, Cookies, min. 1024x768, IE 9 / Firefox / Opera 9 / Chrome / Safari
Besucher online: 684
Mitglieder online: 63
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben